ProPilots bringt weltweit einzigartige Trainingssoftware auf den Markt

2. Oktober 2013

ProPilots bringt weltweit einzigartige Trainingssoftware auf den Markt

Zum ersten Mal weltweit ist eine Trainingssoftware auf dem Markt, die Hubschrauberbesatzungen umfassend auf Notsituationen vorbereitet und damit die Sicherheit für Piloten, Passagiere und Maschinen nachhaltig erhöht. Die neu gegründete ProPilots GmbH hat in einem aufwändigen Verfahren 3D-Filme produziert und ermöglicht den Piloten damit, jede erdenkliche Gefahrensituation realitätsnah zu trainieren, und das so oft und wo sie wollen. Denn die internetbasierte Software ermöglicht jederzeit einen Zugriff – ganz im Gegensatz zu den praktischen Trainingsflügen, die aus finanziellen Gründen meist nur selten stattfinden und nur einen geringen Teil der Notsituationen überhaupt darstellen können. Das Angebot von ProPilots geht am 1. Oktober an den Start.

„Bei regelmäßiger Nutzung der Trainingssoftware werden die Piloten bestens auf unvorhersehbare Situationen vorbereitet. Wir gehen davon aus, dass so künftig bis zu 80 Prozent der Flugunfälle mit Helikoptern verhindert werden können“, sagt Alexander Steffen, Gründer und Geschäftsführer von ProPilots. Bei der Entwicklung des Trainingsmaterials stand die Praxis von Anfang an im Vordergrund: „Für uns gilt: aus der Praxis für die Praxis. Denn rein theoretisches Wissen liegt lange brach, Literatur gibt es kaum, und im entscheidenden Moment fehlt der richtige Handgriff.“ Steffen selbst kann auf 25 Jahre Erfahrung mit 7.500 Hubschrauber-Flugstunden zurückgreifen, ist unter anderem Fluglehrer und Fachausbilder im Bereich Notverfahren und Betriebliche Verfahren – und hat selbst schon Gefahrensituationen überstanden.

Notsituationen im Flugverkehr passieren immer wieder, zu Unfällen kommt es dann meist durch Pilotenfehler – und die wiederum geschehen durch mangelnde Erfahrung und Kenntnisse mit Notsituationen. Denn sehr schnelles und sicheres Handeln ist gefordert, sonst drohen Todesfälle und Schäden in Millionenhöhe.

ProPilots wertet Flugunfälle aus – die z.B. durch Feuer im Triebwerk, Verlust des Heckrotors, Einfliegen in schlechtes Wetter oder bei Gewitter passieren – und hat entsprechende Sequenzen in die Software eingearbeitet. Mit Hilfe der Fluganimationen werden Piloten in solche realen Notsituationen versetzt, von der Wiedererlangung der Kontrolle bis hin zur sicheren Notlandung. In den Filmen werden Ursachen, Auswirkungen und komplexe Zusammenhänge zur Bewältigung solcher Extremsituationen anschaulich erklärt, damit der Pilot später intuitiv richtig handelt. Hinzu kommen animierte Fragevideos zu den wichtigsten Themengebieten. Insgesamt umfasst die Software vier Trainingsmodule mit 5,5 Stunden Material.

„Für uns gab es mehrere Gründe, dieses Projekt zu starten“, so Steffen. „Wir wollen zuerst die Piloten besser vorbereiten und Unfälle verhindern helfen. Gleichzeitig wollen wir eine perfekte Ergänzung zu realen Flügen anbieten. Denn egal ob Behörden, Flugschulen, Flugfirmen oder Privatbesitzer, mehr als die vorgeschriebenen praktischen Trainingsflüge scheitern immer an den Kosten.“ Bereits vor der offiziellen Markteinführung hat ProPilots ein Unternehmen überzeugt: Die Firma Air Lloyd hat die ersten Lizenzen erworben.

Pressekontakt:

Angela Beckmann

beckmann´s communications

+49 228 422 666 70

pressoffice@beckmanns.cc

Wir halten auch jederzeit Fotomaterial für Sie bereit.